Kath. Kirchengemeinde St. Martin

Ca. 40% der 14.500  Katholiken der Seelsorgeeinheit Biberach gehören zur Kirchengemeinde St. Martin. Das Gebiet der Gemeinde gliedert sich in drei Bereich:

  • die historische Altstadt mit der spätgotischen Stadtpfarrkirche St. Martin
  • dem Stadtteil "Weißes Bild", in dem nach dem Krieg Vertriebene aus den Ostgebieten und nach der Wende Spätaussiedler aus Polen und der ehemaligen Sowjetunion angesiedelt wurden.
  • dem Stadtteil "Fünf Linden", der ab Mitte der 90er Jahre entstanden ist.

Nach der Reformation wurde Biberach protestantisch, nur die Patrizierfamilien blieben katholisch. Seit 1548 ist die Kirche Simultankirche und wird von beiden Konfessionen gemeinsam genutzt. Dadurch finden die Sonntagsgottesdienst zu relativ exotischen Zeiten statt, nämlich um 08:00, 11:00 und 19:00. Es finden sich im ganzen Dekanat Liebhaber dieser Zeiten, sodass viele Auswärtige die Gottesdienste besuchen.