Unser Projekt in Brasilien

„Zukunft schaffen und Leben verändern“ nennt sich ein Projekt in Santo Amaro  im Nord-Osten Brasilien in der Erzdiözese Salvador da Bahia.

Das Projekt steht unter der Leitung der Caritas Paroquial von Santo Amaro und wird von der ARGE Missions- und Entwicklungshilfe e.V., Sammelzentrale Aktion Hoffnung in Laupheim mit begleitet und unterstützt.

Die drei Stadtteile Derba, Pilar und Ilha do Dendê, in denen das Projekt umgesetzt wird, befinden sich am Stadtrand von Santo Amaro. In diesen Stadteilen fehlt es  komplett an jeglicher Infrastruktur. Dafür herrscht große Armut und eine noch größere Gewalt durch Drogen aller Art sowie der deren Begleiterscheinungen. Unter der Gewalt leiden die Anwohner, besonders die Kinder. Es vergeht praktisch keine Woche in der es nicht Gewaltverbrechen mit Toten gibt.

Inzwischen wurde ein Gemeindezentrum (Centro Communitario Sao Cristovao) mit dem Schwerpunkt Kinder- und Jugendarbeit realisiert. Auch Erwachsene, vor allem Frauen, treffen sich dort. Eine Frauengruppe hat sich inzwischen mit Näharbeiten, die im Zentrum hergestellt werden, einen guten Ruf weit über die Stadtgrenzen hinaus erworben.

Näharbeiten dieser Frauengruppe werden beim diesjährigen Adventsbasar der Gemeinde St. Josef am 1.12.2017 verkauft.

Die Gemeinde St. Josef hat für den Aufbau des Zentrums Unterstützung in Höhe von 1.500 € pro Jahr für drei Jahre zugesagt. Danach, so die Verantwortlichen vor Ort, muss sich das Projekt selbst tragen.

Spendenaktion für German Doctors in Nairobi mit Frau Dr. Olischläger

Am Sonntag, dem 9.7.2017, wurde in der Katholischen Kirchengemeinde St. Josef eine Spendenaktion zugunsten eines Ernährungsprogramms von German Doctors in Nairobi durchgeführt. Das Basarteam der Gemeinde hatte die Aktion angeregt und einen Kuchenverkauf organisiert. Auch die Kollekte des Gottesdienstes wurde für das Projekt bestimmt.

Im Gottesdienst hatte Frau Dr. Olischläger, die sehr lange selbst bei German Doctors in Nairobi im Einsatz war, über die Situation vor Ort und das Ernährungsprogramm berichtet. Der Gesamterlös beträgt 896,16 €. Herzlichen Dank allen, die zu diesem erfreulichen Ergebnis beigetragen haben!