Firmung

Das Sakrament der Firmung wird meist Jugendlichen gespendet. Firmung bedeutet Stärkung. Auf dem Weg zum Erwachsenwerden stehen viele Fragen und Entscheidungen an. Deshalb kann es gut tun, sich gerade in dieser Zeit Gottes Beistand zusagen zu lassen als Be-Stärkung auf der Suche nach dem eigenen Weg.

Mit der Handauflegung spricht der Firmspender den Jugendlichen den Geist Gottes, d.h. Gottes Beistand und Kraft zu. Die Salbung mit Öl ist Zeichen für die Erwählung und Berufung durch Gott.

Die Vorbereitung auf die Firmung findet jeweils im Herbst statt und besteht aus wenigen verpflichtenden Elementen (zwei Treffen von jeweils einem halben Tag, drei Gottesdienste, ein persönliches Gespräch) und vielen freiwilligen Angeboten, die etwas vom Leben und Wirken der Kirche in und um Biberach erfahren lassen.

Zuständig für die Firmvorbereitung sind Pastoralreferentin Stefanie Brüggemann und Pastoralassistentin Dara Straub.

Die Anmeldung zur Firmvorbereitung erfolgt in der Regel vor den Sommerferien.  Die Schüler/innen des entsprechenden Jahrgangs werden dazu persönlich angeschrieben. Erwachsene Firmbewerber/innen können sich im Pfarrbüro melden.

Zurzeit wird in der Seelsorgeeinheit Biberach das Firmalter um ein Jahr erhöht, sodass die Jugendlichen in Zukunft bei ihrer Firmung 15 Jahre alt sind. Das hat u. a. den Vorteil, dass alle die Möglichkeit haben, nach der Firmung gemeinsam an einer Fahrt nach Taizé teilzunehmen, bei der das Mindestalter 15 Jahre beträgt.  

Das bedeutet, dass es 2018 in Biberach keine Firmung geben wird und deshalb im Moment auch keine Vorbereitung stattfindet.

Nach den Osterferien 2018 werden diejenigen zur Firmvorbereitung eingeladen, die am 30.09.2018 bereits 15 Jahre alt sind.
Die inhaltliche Vorbereitung findet dann im Herbst 2018 statt.

Termin der nächsten Firmung: Anfang 2019